Das Schutzschild für unser Immunsystem

fire-and-water-2354583

Mit dem “Gelben Gold” gegen Entzündungen im Körper

Im drinkbetter vitalizer+ sind einige Vitalstoffe enthalten, die antioxidativ wirken. Zum Beispiel Kurkuma (auch Curcumin genannt) und Traubenkernöl.

Kurkuma kommt aus Indien und nennt man auch das “gelbe Gold Asiens”. Es ist die Pflanzenwurzel, aus der man auch Curry zum Würzen oder Färben gewinnt. Es wird seid Jahrhunderten in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) als Heilstoff verwendet. Hier der Link zu einem Artikel, der die 10 Vorteile von Curcumin für die Gesundheit sehr schon beschreibt In Englisch):

https://www.healthline.com/nutrition/top-10-evidence-based-health-benefits-of-turmeric

Aktuelle Studien – es gibt über 20.000 Studien zu Curcumin insgesamt) belegen nun die starke Wirkung von Kurkuma gegen Entzündungen. Zum Beispiel diese Studie aus 2012 zum Thema Rheuma:

Chandran, B. and Goel, A. (2012), A Randomized, Pilot Study to Assess the Efficacy and Safety of Curcumin in Patients with Active Rheumatoid Arthritis. Phytother. Res., 26: 1719–1725. doi: 10.1002/ptr.4639

Da solche Studien immer schwer lesbar sind, hier ein Auszug:

 

Effizienz von Curcumin bei rheumatischer Arthritis

 

Bereits 2012 untersuchte eine Studie Sicherheit und Wirksamkeit von Curcumin-Extrakt allein und in Kombination mit Diclofenac bei 45 Patienten mit aktiver rheumatoider Arthritis als Entzündungshemmer und Schmerzmittel.

Curcurmin besser als Diclofenac

Vor Beginn der Studie gab es keine signifikanten Unterschiede zwischen den Gruppen. Nach der Studie zeigten die Patienten in allen drei Behandlungsgruppen statistisch signifikante Änderungen…, es trat bei allen Patienten eine Besserung ein. Interessanterweise zeigte die Curcumin-Gruppe den höchsten Anteil an Verbesserung. Diese Werte waren signifikant besser als die der Patienten in der Diclofenac-Gruppe. Während die Teilnehmer in der Diclofenac-Gruppe über bekannte Nebenwirkungen wie Juckreiz und Schwellungen rund um die Augen sowie Trübsichtigkeit klagten, gab es in der Curcumin-Gruppe Berichte über leichtes Fieber und Halsschmerzen, die aber nicht ursächlich auf das Curcumin zurückgeführt werden konnten.

Fazit

Die Studienleiter und -verfasser schließen aus diesen Ergebnissen, dass das 500mg Curcumin-Extrakt eine ähnliche oder gar bessere Wirksamkeit als das verschreibungspflichtige Medikament Diclofenac in 50 mg Dosis hat. Der Umstand, dass Curcuma weniger Nebenwirkungen hatte, ist zusätzlich wichtig.

Entzündungen sind zur Volkskrankheit geworden

Inzwischen ist es wissenschaftlich bewiesen, dass viele Krankheiten aus Entzündungen entstehen bzw. Entzündungen sind. Dazu gehören auch Krankheiten wie Rheuma, Demenz, Arthritis und sogar Diabetes. Die größte Gefahr sind dabei chronische Entzündungen: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/entzuendungen.html. 

Hierzu gibt es viele Studien und Erkenntnisse, die für uns “Normalbürger” schwer lesbar und schwer verständlich sind. Deshalb hier mal ein paar Infos zusammengefasst:

  1. Chronische Entzündungen wie Demenz, Rheuma, Polyarthritis oder Diabetes treten häufig im Alter ab 55 bis 66 Jahren auf. Entzündungen, die vorher auftreten, sind i.d.R. Autoimmunkrankheiten, denen man auch nur schlecht vorbeugen kann. Aber für die anderen Entzündungen gibt es präventive Maßnahmen.
  2. Entzündungen treten auf, weil die Zellen, die Schadstoffe nicht mehr absondern können und sie so in der Zelle verbleiben und die Zelle schädigen. Es geht also darum, die Zelle nachhaltig zu schützen.
  3. Antioxidantien helfen Zellen, schädliche Stoffe zu entfernen, dadurch bleibt Zelle gesund.

Die herkömmliche Behandlungsmethode bei chronischen Entzündungen ist die Gabe von entzündungshemmendem Cortison oder Immunsuppressiva.

Es handelt sich dabei um Medikamente, welche die Immunsystem-Aktivität dämpfen.

Leider ist die Liste der Nebenwirkungen beider Medikamente groß und bei längerfristiger Einnahme können die Folgen für den Körper gravierend sein.

Wie vitalizer+ vorbeugen kann:

In jeder Tagesration von drinkbetter vitalizer+ befindet sich die Kraft von 12 g Curcumin. Also eine im Verhältnis sehr hohe Dosis (Versuch mal 12 g Kurkuma am Tag so zu essen…) und durch die hohe Bioverfügbarkeit mit Hilfe der SoluSmart-Technologie wird fast die gesamte Menge auch vom Körper aufgenommen.

Da ansonsten der Körper von nicht wasserlöslichen Wirkstoffen wie Kurkuma nur max 10% aufnehmen kann, kann man leicht ausrechnen, wieviel normales Kurkuma man am Tag verzehren müsste, um die gleiche Wirkung zu erzielen.

Statt dem alten Satz “An Apple a day keeps the doctor away” könnte man es auch neu formlieren: “One ml vitalizer+ with Curcumin a day keeps the inflammation away!”

Schreibe eine Nachricht

Not readable? Change text. captcha txt
0

Start typing and press Enter to search